:The Christian Laws of Love

Flugblatt, 16. Dezember 2017

Zsion News # 000

Uwe Zionskind Schweitzer, https://zsion.mom, Lerchenweg 3, Gomaringen, oder c/o Rechtsanwältin Astrid Teske, Waldburgstraße 79, Stuttgart Deutschland, Niederzion

Die 15 christlichen Gebote der Liebe

  1. Liebe deinen Gott Jehovah mit ganzem Herzen, ganzer Kraft und ganzem Sinn. Tanach.Debarim.6.4,5: Höre Israel! Jehovah ist unser Gott und er ist einzigartig…; Debarim.10.10-22: Was Jehovah von Israel fordert: Liebe und Gehorsam; Diatheke.Matthäus.22.34-40: Die Frage nach dem höchsten Gebot; Erster Johannes.4.7-21: Gott ist Liebe und hat uns zuerst geliebt.
  1. Liebe deine Menschen, Freunde und Feinde. Tanach.Wajjikra.19.16-18; Diatheke.Matthäus.5.44: Feinde lieben; Lukas.10.25-36; Epheser.5.25; Erster, Thessalonicher.4.9: (geistige) Brüder und Schwestern lieben; Titus.2.4: Ehepartner und Kinder lieben; Erster Johannes.3.11-18.
  1. Liebe dich selbst. Arbeit, Erholung UND Vergnügen. Matthäus.19.19.
  2. Regelmäßig miteinander reden, Danken und Bitten, Beten. Rat geben, konstruktive Kritik. Lob und Tadel oder Mahnung. Matthäus.7.7-11., Familie, Freundschaft und Gemeinschaft = Kommune pflegen. Synagoge = Zusammenkommen oder Zusammenführen. Miteinander teilen und teilhaben.
  1. Zweiter Korinther.9.7: Gott liebt den fröhlichen Geber; Hebräer.10.25.
  1. Behandle deine Menschen, wie du selbst behandelt werden möchtest. Achte auch die falschen Götter, Anti-Jehovah inklusive, denn wer einen Gott richtet, macht sich selbst zum Gott. Tanach.Wajjikra.19.33,34; Matthäus.7.12-14: Goldene Regel, den schmalen Weg zur Rettung suchen.
  2. Liebelebenundpraktizieren.SichzuseinenGöttern,Herren,ElternundLieben bekennen. Singen, Loben, Rezitieren, Nachsinnen, Kommentieren, Predigen,
  1. Dienen. „Ich liebe dich“. Lesen, schreiben, lernen, lehren, erziehen. Tanach.Jeschajahu.8.4: Lieber Vater; Schemuel.18.1; Matthäus.3.17: lieber Sohn; Markus.10.21; Erster Korinther.13.1-^14.1^16.14; Epheser.5.2.
  1. Ohne gehorchen, unterordnen, verzeihen und verzichten auf einige Rechte und Eigentümer gibt es keinen Frieden und keine Versöhnung zwischen uns unvollkommenen Menschen. Selbstbeherrschung, Selbstbeschränkung = Beschneidung, Bescheidenheit. Tanach.Micha.6.8: Demut; Matthäus.7.24-29: Auf
  2. Fels nicht auf Sand bauen; Epheser.5.21-^6.9: Unterordnung = Islam; Offenbarung.3.19,20: Zurechtweisung annehmen.
  1. Das Gute und rechte lieben, das Böse und falsche hassen. Heiligkeit, Weisheit, Wahrheit, Güte und Gerechtigkeit lieben. Psalm.97.10: Böses hassen; Amos.5.14f: sucht das Gute; Matthäus.7.15-23: Zwischen Gut und Böse unterscheiden, nicht alles glauben, nicht alles mitmachen und nicht jedem folgen.
  1. Rächt euch nicht selbst. Jehovah wird euch rächen. Matthäus.7.1-6: Nicht selbst richten; Römer.12.18-21: Frieden halten, Böses mit Gutem vergelten. Lasst euch aber auch nicht alles gefallen oder wegnehmen. Verteidigt euch und eure Lieben, euren Lohn und euer Erbe mit geeigneten Mitteln, Werkzeugen und Waffen. Selbstverteidigung, Notwehr. Psalm.33.10; Lukas.10.42: Maria hat das Gute erwählt und es soll nicht von ihr genommen werden; Lukas.21.11-19: Unter Verfolgung; Philipper.1.7: Apologie und Fest(ig)ung; Offenbarung.3.11: Halte fest, was du hast, dass niemand deine „Krone“ nehme.
  1. Jeder trage seine eigene Last und Verantwortung UND jeder trage auch Lasten seiner Menschen und Verantwortung für seine Gemeinschaft(en). Tanach.Sprüche.3.11,12: Die Züchtigung Jehovahs geduldig und demütig tragen; Diatheke.Galater.6; Offenbarung.3.19: Buße tun.
  1. Habt keine Angst vor dem Tod. Habt Hoffnung auf eine Auferweckung und ein zweites Leben. Wer sterben muss, soll lieber für seine Freunde sterben als für seine Feinde. Die ehrlichsten Freunde sind übrigens unsere Toten, denn sie haben für ihre Sünden bereits bezahlt und allen Egoismus mit ins Grab genommen. Matthäus.10.16-42; Johannes.12.25: Wer sein Leben liebt verliert es; Johannes.15.9-17: Gebot der Liebe.
  1. Tötet die Glieder eures Leibes, die euch straucheln machen. Auch unsere Gemeinschaften bestehen aus Haupt, Leib und Gliedern. Abschneiden, ausreißen, ausschließen, entfernen, verstoßen. Matthäus.5.29^18.1-14; Erster Korinther.5; Kolosser.3.5. Paulus heute: Glauben, hoffen, lieben, hassen, streiten und notfalls auch töten. Israel = Gott streitet für und um seine Kinder und deren Erbe. Tanach.Kohelet.3.1-8: Jegliches hat seine Zeit; Erster Korinther.13.13: Es bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die größte unter diesen Gaben des Geistes; Erster Johannes.5.1-12: Die Kraft des Glaubens und unseres Zeugnisses.

Auch meine Kinder und Werke wollen und sollen leben. Zuwendungen bitte an:

Uwe Schweitzer

Deutsche Bank

DE 55 6407 0024 0133 5322 00.

Advertisements